Pflege von Wachkoma- und Beatmungspatienten

Das Malteserstift St. Stephanus ist die erste Malteser Pflegeeinrichtung mit einem Wohnbereich, der speziell ausgelegt ist auf die Bedürfnisse von Menschen im Wachkoma und Menschen, die beatmet werden müssen. Ziel der Betreuung ist es, den Gesundheitszustand der Bewohner zu erhalten und durch eine unterstützenden und fördernde Betreuung zu verbessern.

Häufigste Ursachen dafür, dass Menschen ins Wachkoma fallen oder beatmet werden müssen, sind schwere Schädel-Hirnverletzungen. Diese können bei Hirnerkrankungen, nach einem Schlaganfall, einem Herzinfarkt oder durch Sauerstoffmangel bei Wiederbelebung auftreten. Bei der Pflege und Betreuung der Betroffenen kommt es darauf an, die individuellen Stärken und Potenziale zu ermitteln und aktiv zu nutzen.

Vorraussetzung dafür ist, dass unsere Mitarbeiter die Biogarfie und die individuelle Geschichte der uns anvertrauten Menschen genau kennen und so zu konstanten Bezugspersonen für die Betroffenen werden können. Wir legen großen Wert auf ein enges Vertrauensverhältnis, in dem ein Verstehen auch ohne Worte möglich ist. Unser multiprofessionelles Team besteht aus Pflegekräften mit Weiterbildungen in den Bereichen Anästhesie, Intensivpflege und Heimbeatmung, sowie Physio-, Ergo- und Musiktherapeuten und Logopäden. Sie beziehen die Angehörigen auf Wunsch gerne in die Pflegemaßnahmen ein und stehen ihnen bei Fragen jederzeit zur Verfügung. Eine enge Zusammenarbeit mit den Fachärzten stellt die medizinische Versorgung der Bewohner sicher.

 

Wichtigste Merkmale des Wohnbereichs für Wachkoma- und Beatmungspatienten sind:

  • 15 barrierefreie Eizelappartements zwischen 38 und 44 Quadratmeter mit Einbauküche, Badezimmer, gemütlicher Sitzecke und Terrasse bieten ausreichend Platz.
  • Eine gesicherte Vorrichtung in jedem Appartement ermöglicht die stationäre Beatmung, Absaugung und intensive Überwachung von Menschen, die beatmet werden müssen. 
  • Physio-, Ergo-, Schwimmtherapie und Logopädie findet in einem seperaten Therapieraum statt
  • Das Pflege- und Therapiekonzept beruht auf Maßnahmen der basalen Stimulation, Klangmassage und Aromapflege und trainiert die Wahrnehmung und Reaktionsfähigkeit.

Durch individuelle Therapien, frühzeitige Rehamaßnahmen und vor allem durch liebevolle Zuwendung der Bezugspersonen kann rund die Hälfte aller Patienten zum Aufwachen motiviert werden. Wir begleiten Sie gerne auf ihrem Weg zurück ins Leben.

Pflegeplätze für Wachkoma- und Beatmungspatienten

Malteserstift St. Stephanus in Meerbusch-Lank

  • 146 vollstationäre Pflegeplätze insgesamt
  • davon 8 Plätze für eingestreute Kurzzeitpflege, 15 Plätze für Menschen im Wachkoma, 14 Plätze im Komfortbereich und Beatmungspatienten und 23 Plätze für demenziell stark veränderte Bewohner
  • Andachtsraum, Cafeteria, Frisör, Fußpflege und schöne Gartenanlage
  • 62 Appartements Betreutes Wohnen